Brandschutz in der Weihnachtszeit

Jedes Jahr kommt es zu erheblichen Sach- und leider auch Personenschäden
durch von Christbäumen und Adventkränzen verursachte Brände.
Damit nicht auch Sie zur Statistik beitragen ein paar Tipps:

• Der Baum sollte möglichst frisch sein und auch schon vor dem Fest in einem Wassergefäß stehen, um ein Austrocknen zu verlangsamen.
• Verwenden Sie einen besonders stabilen Christbaumständer, wenn möglich mit Wasserreservoir.
• Stellen Sie den Baum standsicher und in ausreichendem Abstand zu brennbaren Gegenständen (Vorhänge, Tischdecken usw.) auf.
• Stellen Sie Adventgestecke nur auf feuerfeste Unterlagen.
• Elektrokerzen sind sicherer als Wachskerzen. Jedoch keine Billigimporte bei elektrischen Kerzen verwenden.
• Bei Verwendung von Wachskerzen, dürfen Sie diese nie unbeaufsichtigt brennen lassen. Auch Heimrauchmelder können vor bösen Überraschungen schützen.
• Halten Sie Abstand zwischen Kerzen und den Ästen und Dekorationen. 10 cm über der Flamme herrscht immer noch eine Temperatur von 280°C !
• Zünden Sie die Kerzen von oben (Wipfel) nach unten an und lassen Sie die Kerzen nie ganz abbrennen!
• Vergewissern Sie sich immer, ob Sie auch wirklich alle Kerzen gelöscht haben.
• Verzichten Sie auf Sternspritzer in der Wohnung, vor allem wenn der Baum bereits vertrocknet ist.
• Halten Sie immer ein geeignetes Löschmittel oder Löschgerät bereit (Nass-/Schaumlöscher, Wassereimer, wassergefüllte PET-Flasche).
Beachten Sie auch die Gefahren des offenen Lichtes bei anderen
Weihnachtsbräuchen wie Adventkränze oder das ewige Licht im Fenster.
Beachten Sie hier:
• Kerzen am Adventkranz oder an Adventgestecken austauschen, bevor sie bis zu brennbaren Teilen wie Reisig oder Tannenzapfen abgebrannt sind. Achtung: Es wird empfohlen, Kerzenhalter zu verwenden, welche einen Kontakt zwischen Kerze und Reisig verhindern (großer Teller).
• Stellen Sie keine Kerzen in Fenster mit Vorhängen. Denken Sie an unvermutete Windstöße, welche den Stoff in die Flamme bewegen könnten.

Auch elektrische Weihnachtsbeleuchtungen geben Wärme ab. Auch hier ist auf ausreichende Abstände zu brennbaren Stoffen zu achten

Rufen Sie bei einem Brand sofort die Feuerwehr -> 122
Die Feuerwehr hilft Ihnen auch an Weihnachten!

Copyright: Feuerwehr.at
Text und Bildquelle: Feuerwehr.at

Die FF Niederalm wünscht Ihnen und Ihrer Familien eine ruhige und besinnliche Weihnachtszeit.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen