Zugsübung des LZ Niederalm 25.08.2020

„Kellerbrand am Schulweg 27- Volksschule Anif, zwei Personen werden Vermisst“- so lautet der Übungsbefehl zur Zugsübung im August.

Durch den ersichtlichen Rauchaustritt wärend der Anfahrt, befiehlt der Übungsleiter VI Alexander Schwarzbeck das Ausrüsten eines AS- Trupps vom TLF und eine Reservetruppe vom LF Niederalm.
Durch den von außen erkenntlichem langen Anmarschweg zum vermeintlichen Brandherd entschied der ÜL die Vornahme einer Löschleitung mittels Schlauchtragekorbes und Schlauchpaket.
Bei der Kontrolle des restlichen Schulgebäudes durch den GK vom LF konnte zwar der Abschluss der Brandabschnitte sichergestellt werden, dennoch ist eine geringfügige Rauch Ausbreitung in dem Schultrakt durch diverse Undichtheiten gegeben. Mit dem Einsatz des Drucklüfters vom LF wurde ein statischer Überdruck im Klassenbereich erzielt und somit eine Rauchverschleppung in dem Bereich verhindert.
Die erste Vermisste Person konnte im Bereich des Abganges zur Umkleide gefunden und geborgen werden. Der weitere Vormarsch zum Brandherd erwies sich durch die Länge und Größe des Objektes als Herausforderung.
Am Brandherd angelangt, konnten nach einigen Rauchdurchzündungen der Brand unter Kontrolle und abgelöscht werden. Die zweite Person wurde im Bereich des Brandherdes gefunden und durch den zweiten AS- Trupp in frei gebracht werden.
Bei der anschließenden Übungsnachbesprechung wurden einige kritische Themen besprochen;

  • Erkundung von außen, -Rauchaustritt, Zutrittsmöglichkeiten, Angriffslänge- Wahl der Löschleitung
  • Erkundung von innen, wo ist die Rauchgrenze, Patienten Übernahme
  • Druckbelüftung in Angriffsrichtung, die Abluftöffnung muss in der Nähe vom Brandherd sein
  • Erhalt der Brandabschnitte mithilfe von statischem Überdruck
  • Unterstützung der eingesetzten AS- Trupps von außen, evtl. mit Scheinwerfern bei den Kellerfenstern

Unser AFK, BR Ing. Karl Schnöll- Reichl unterstrich die Wichtigkeit solcher Übungsmöglichkeiten und gratuliert dem LZ für die Interessante und anspruchsvolle Übung.

LZKDT Schönleitner bedankt sich beim AFK für die Übungsbeobachtung, beim Übungsleiter, der Mannschaft für die große Beteiligung zur Übung und vor allem bei OBM Markus Radauer für die hervorragende Vorbereitung und Ausarbeitung der Zugsübung.

Fotos: FF Niederalm

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen